Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

entsprechend der gesetzlichen Vorgaben nach Art. 13 und 14 DSGVO

Wir, der Wasserzweckverband „Saale-Fuhne-Ziethe“, unterrichten Sie im Folgenden gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), bzw. gemäß Artikel 14 DSGVO, soweit keine Direkterhebung vorliegt.
Diese Pflicht erfüllen wir gerne und informieren Sie ausführlich und transparent darüber, welche personenbezogenen Daten wir über Sie verarbeiten.
Ziel der nachfolgenden Erläuterungen ist es, zu beschreiben, welche Daten wir zu welchem Zweck verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Verantwortlicher nach DSGVO bzw. nach den jeweils geltenden nationalen Datenschutzgesetzen der europäischen Mitgliedsstaaten sowie sonstiger nationaler Bestimmungen, die den Datenschutz betreffen, ist der

Wasserzweckverband „Saale-Fuhne-Ziethe“
Köthensche Straße 54
06406 Bernburg (Saale)

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

PRO 2000 Projektmanagement für Siedlungswasserwirtschaft GmbH
Herr Hagen Haase
Fermersleber Weg 66
39112 Magdeburg

Verarbeitung personenbezogener Daten

Umfang

Eine Verarbeitung personenbezogene Daten erfolgt grundsätzlich nur, soweit dies erforderlich ist. Wir werden vorrangig eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, soweit dies nicht aus tatsächlichen Gründen ausgeschlossen ist und/ oder eine gesetzliche Erlaubnisnorm vorliegt, die die Verarbeitung rechtfertigt.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Soweit die Verarbeitung auf einer Einwilligung der betroffenen Person beruht, ist Art.6 Abs.1 Buchstabe a DSGVO Rechtsgrundlage.
Soweit die Verarbeitung auf Basis eines mit der betroffenen Person geschlossenen Vertrages beruht, ist Art.6 Abs.1 Buchstabe b DSGVO Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für vorvertragliche Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung unseres Wasserzweckverbandes erforderlich ist, ist Art.6 Abs.1 Buchstabe c DSGVO Rechtsgrundlage.

Dauer der Aufbewahrung

Wenn die personenbezogenen Daten nicht mehr zu dem Zweck benötigt werden, zu dem sie erhoben worden sind, werden sie unverzüglich gelöscht.
Auch erfolgt eine Löschung der personenbezogenen Daten, sobald eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist endet.

Betroffenenrechte

Als betroffene Person haben Sie Rechte gegenüber dem Verantwortlichen, also derjenigen Stelle, die Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet.
Diese Rechte sind das Auskunftsrecht, das Recht auf Berichtigung, das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, das Recht auf Datenübertragbarkeit, das Widerspruchsrecht sowie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.

Das Auskunftsrecht

Neben der Auskunft, ob überhaupt Daten über Sie gespeichert wurden, haben Sie ein generelles Auskunftsrecht. Bei einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, können Sie über die folgenden Informationen Auskunft verlangen:
Gemäß Art. 15 DSGVO informieren wir Sie auf Ihren Wunsch über:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Das Recht auf Berichtigung

Das Recht auf Berichtigung und das Recht auf Vervollständigung werden gewährleistet, wenn personenbezogene Daten über Sie unrichtig oder unvollständig sind. Die Berichtigung wird unverzüglich, das bedeutet ohne schuldhaftes Zögern durch uns, vorgenommen.

Das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)

Sie haben gem. Art.17 DSGVO das Recht auf Löschung Ihrer Daten, soweit eine der folgenden Fälle einschlägig ist. Wir werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich löschen, wenn die Sie betreffenden personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, auf die sich die Verarbeitung gem. Art.6 Abs.1 Buchstabe a oder Art.9 Abs.2 Buchstabe a DSGVO stützte, und eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung nicht oder nicht mehr besteht.

Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben Recht, vom Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

Das Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht als betroffene Person gem. Art.20 DSGVO das Recht zu, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie an einen Verantwortlichen gegeben haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.
Hinzu kommt das Recht diese Daten einem Dritten Ihrer Wahl zukommen zu lassen. Der Verantwortliche wird Sie nicht daran hindern, die Daten an den neuen Verantwortlichen zu übertragen.
Soweit dies technisch machbar ist und die Freiheiten und Rechte anderer Personen hierdurch nicht beeinträchtigt werden, steht Ihnen zudem das Recht zu, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt vom ursprünglichen Verantwortlichen an den neuen Verantwortlichen übertragen werden.
Das Recht auf Datenportabilität gilt jedoch nicht in allen Fällen. Diese Recht gilt nicht für eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Das Widerspruchsrecht

Ihnen steht in verschiedenen Situationen gem. Art.21 DSGVO ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu. Sie werden daher unterrichtet, dass Sie das Recht haben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die auf Basis der Rechtsgrundlage Art.6 Abs.1 Buchstabe e oder f DSGVO durchgeführt wird, Ihren Widerspruch beim Verantwortlichen einzulegen; gleiches gilt auch für Profiling. In diesem Fall werden personenbezogene Daten des Betroffenen nicht mehr verarbeitet, es sei denn, der Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe nachweisen, die schwerer wiegen als Ihre Interessen als betroffene Person und Ihre Rechte und Freiheiten. Ebenso kann die Verarbeitung weiterhin erfolgen, wenn sie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.
Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Direktwerbung steht Ihnen weiterhin das Recht zu, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung für derartige Werbung einzulegen.
Gleiches gilt auch für Profiling, für den Fall, dass es in Verbindung mit derartiger Direktwerbung steht.
Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Das Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Der Widerruf gilt grundsätzlich nur für die Zukunft. Das bedeutet, dass durch den Widerruf der Einwilligungserklärung die bisherige Verarbeitung bis zum Eingang des Widerrufs der Einwilligung nicht rechtswidrig wird.

Das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde ist die Ihres Wohnortes. Es bleibt Ihnen unbenommen darüber hinaus etwaige andere Rechtsbehelfe vor Verwaltungs- oder Zivilgerichten geltend zu machen.

 

Diese Datenschutzerklärung bezieht sich nicht auf weiterführende Links, die im Rahmen unserer Website angeboten werden. Sofern von uns Links zu weiterführenden Websites veröffentlicht werden, sind wir auch um die Sicherstellung unserer Datenschutzstandards bemüht, können Ihnen jedoch nicht die Einhaltung dieser garantieren. Aus diesem Grund empfehlen wir zunächst die Datenschutzerklärungen der jeweils verlinkten Websites Dritter zu prüfen. Wir hoffen, Sie durch diese Datenschutzerklärung verständlich und zu Ihrer Zufriedenheit informiert zu haben. Bei Fragen zu unserer Datenverarbeitung steht Ihnen unser oben genannter Datenschutzbeauftragter zur Verfügung.